0 Artikel – USD 0.00
Zum Warenkorb  
LOGO
LOGO

domains.ch - Blog

Rick Schwartz verkauft porno.com für 8'888'888 Dollar

Der vierthöchste gemeldete Domainverkauf aller Zeiten
Der vierthöchste Domainverkauf bis 2015. (Domain Blog) / domains.ch
Rick Schwartz, der Domain King, hat gerade den Domainnamen Porno.com für 8.888.888.888 Dollar in einer Bartransaktion verkauft. Der Verkauf wird über die Treuhandplattform Escrow.com abgewickelt.
Laut DJjournal.com wird der Verkauf als der vierthöchste öffentlich gemeldete, Bargeld-Domainverkauf aller Zeiten gelten. Porno.com ist der höchste gemeldete Domainnamenverkauf seit vielen Jahren, seit Sex.com 2010 für 13 Millionen Dollar weiterverkauft wurde.

Rick Schwartz kaufte diese Domain im August 1997 für 42'000 Dollar von einem Studenten, der sie in der Woche zuvor für 5'000 Dollar kaufte. Gemäss Rick Schwartz habe der Besitz des Domainnamens weit über 10 Millionen Dollar durch Parken und Umleitungen eingebracht, ohne jemals tatsächliche Inhalte für Erwachsene anzubieten.

Dieser Domainverkauf wird als eine der grössten Domain-Investitionen aller Zeiten gelten. Gemäss Rick Schwartz sollen früher auch schon Angebote über 5 Mio. US Dollar eingegangen sein, er hat es nie bereut und nach vorne geschaut. Aktuell lehnte Rick 7,5 Millionen Dollar ab, bevor er sich auf den Verkaufspreis von fast 8,9 Millionen Dollar einliess. Der Käufer ist ein Unternehmen aus Prag, das andere grosse Domainnamen wie Swingers.com und PornoTv.com besitzt.

Rick Schwartz ist dafür bekannt, gute Domainnamen zu halten und lange zu warten bis er sie zu attraktiven Preisen veräussert. In den letzten 20 Jahren sind nur ca. 20 Domainnamen dokumentiert, welche er verkauft hat. Fünf dieser Domains für Millionenbeträge, darunter Men.com für 1,3 Millionen Dollar im Jahr 2003, eBet.com für 1,365 Millionen Dollar im Jahr 2013, Candy.com für 3 Millionen Dollar im Jahr 2008 plus einer 12%-igen Beteiligung, Property.com für 4 Millionen Dollar im Jahr 2009 plus einer 5%-igen Beteiligung dort, sowie Aktien an Punchbowl.com, die er vor einigen Jahren an MyPunchbowl verkauft hat.

In einer heute veröffentlichten Pressemitteilung sagt Schwartz über Domainnamen: «Verwenden Sie einen leicht zu merkenden und leicht zu buchstabierenden Domainnamen und geben Sie sich nie mit etwas ohne .com am Ende zufrieden, es sei denn, Sie verwenden Ihre lokale Landesvorwahl. Aber selbst dann ist es sehr wichtig, das .com Gegenstück zu haben.»

(ps/domains.ch)

publiziert: Donnerstag, 5. Februar 2015 / 15:23 Uhr , aktualisiert: Mittwoch, 17. April 2019 / 16:11 Uhr

Weiterführende Links zur Meldung