0 Artikel – USD 0.00
Zum Warenkorb  
LOGO
LOGO

domains.ch - Blog

Web Summit Resumeé

Kongress aus der Domain Registrar Sicht
Edward Snowden im Gespräch mit dem investigativen Journalisten James Ball (Domain Blog) / ps
Lissabon - Unser schon länger überfälliges Resumeé für den 2019er Web Summit sind wir Euch noch schuldig geblieben. Dies sei nun hier nachgeholt. Wie schon in den letzten Jahren hat der Kongress wieder in Lissabon stattgefunden. Vom Montag, 4. November bis Donnerstag, 7. November hat sich die Online-Prominenz in der wunderschönen portugiesischen Hafenstadt eingefunden.

Wie jedes Jahr waren viele internationale Bekanntheiten mit dabei. Live aus dem Exil via Videokonferenz zum Beispiel Edward Snowden. Leider beschränkte sich das besprochene auf die üblichen Erkenntnisse die der weltberühmte Whistleblower schon früher öffentlich machte, neue spannende Fragen oder Antworten sind leider nicht entstanden.

Auch der Auftritt des aktuellen Huawei Chefs war leider etwas enttäuschend. Angesichts der aktuellen Verstimmungen mit den USA hätte man sich mehr von dem Auftritt erhofft. Wohlgemerkt, Guo Ping ist der aktuelle Rotating Chairman von Huwawei. Wie beim Schweizer Bundesrat, darf in China bei Huawai kein Chairman zu lange an der Macht bleiben, das Zepter wird regelmässig weitergereicht.

Aus Hollywood wurde Jaden Smith, Sohnemann von Will Smith, eingeflogen, er präsentierte sein Engangement für Wasser-Projekte. Am ganzen Kongress gab es auch sonst noch die eine oder andere Firma die mit Nachhaltigkeitsthemen präsent war.

Trending Domain-Endungen am Kongress

Das aber mit Abstand präsenteste Thema am Web Summit 2019 Anlass war... wen erstaunts... AI - Artificial Intelligence. KI - Künstliche Intelligenz. Deep Learning... etc. etc. Gefühlt jeder dritte Startup oder Firma und jeder dritte Stand hatte bei der Produkt- oder Servicebeschreibung noch den Zusatz AI oder KI mit drin. Aus der Sicht von Domain Registraren interessant, stehen doch gleich zwei Domainendungen für künstliche Intelligenz zur Verfügung. .ai und .ki. Bei .ai handelt es sich eigentlich um eine länderspezifische Top-Level-Domain des britischen Überseegebietes Anguilla. Bei .ki handelt es sich auch um eine länderspezifische Top-Level-Domain. In diesem Fall von Kiribati, einem Inselstaat im Pazifik. Die Gebühren für .ki Domains sind aktuell exorbitant hoch, darum spielen .ki Domains kaum eine Rolle und es sind nur sehr wenige Domains registriert. Sollte man ein wichtiges Projekt für den deutschsprachigen Raum haben, könnte man dafür umso einfacher fündig werden und noch einen freien Namen registrieren können.

Für international ausgerichtete künstliche Intelligenzfirmen empfiehlt es sich jedoch auf .ai Domains zu setzen. Eine .ai Domain wird immer gleich für zwei Jahre registriert, das macht sie im Vergleich zu einer .com Domain beim Start etwas teurer, dafür findet man aber auch bei .ai häufiger noch schöne freie Domainnamen.
 

(ps/domains.ch)

publiziert: Samstag, 1. Februar 2020 / 19:01 Uhr , aktualisiert: Montag, 3. Februar 2020 / 16:59 Uhr

Weiterführende Links zur Meldung